Die Parfümerie

Hallo Ihr Lieben, da bin ich wieder. Dänemark war wunderschön, aber leider viel zu schnell vorbei. Jetzt bin ich wieder zu Hause und vermisse das Meer. Und ich hoffe, das Meer vermisst mich auch … na ja, vielleicht ein kleines Bisschen 😉. Im Lauf der nächsten Woche stelle ich mal ein paar Dänemark-Fotos ein, dann werdet Ihr mich verstehen. Außerdem haben wir dort auch ein paar wundervolle Bilder gekauft. Ich würde Euch die Künstlerin hier ganz gerne mal vorstellen, muss sie aber erst noch fragen.

Wechseln wir das Thema, kommen wir zu Emmerich 🥰: Wie jeder Mensch riecht auch unser Emmerich gerne gut … okay, in Ordnung, vielleicht gibt es da die ein oder andere olfaktorische Entgleisung, aber im Allgemeinen gehe ich davon aus, dass Menschen gerne gut riechen. Schließlich gäbe es sonst nicht so viele Parfümerien. Und genau eine solche sucht Emmerich heute auf … oder heim! Das kommt ganz auf die Sichtweise an 😁.

Die Parfümerie

Den guten Duft für ihn und sie,
den gibt‘s in der Parfümerie.
Und grad sieht man durch deren Türen
den Emmerich hereinspazieren. 

„Ich bin“, spricht er, „schon über vierzig,
mein Duft sei daher männlich-würzig!“
(wobei er nebenbei vergisst,
dass er mehr „über fünfzig“ ist!)

Es lächelt die Verkäuferin
und sie hält ihm ein Fläschchen hin. 

Der Duft riecht wirklich heftig zedrig,
im Abgang ziemlich scharf und ledrig.
Vielleicht wär‘s gut in diesem Sinn,
es wär ein wenig Süße drin!

Da lächelt die Verkäuferin 
und sie hält ihm ein Fläschchen hin.

Jasmin und Veilchen, dann noch Rose ...
nein, das geht kräftig in die Hose!
Das lassen wir wohl besser sein,
da muss dann doch mehr Frische rein. 

Da lächelt die Verkäuferin
und sie hält ihm ein Fläschchen hin. 

Nun gut, das riecht zwar schon ganz frisch,
erinnert leicht an Meer und Fisch.
Doch schöner als die Strandgewichtung
wär noch die fruchtig-frische Richtung. 

Das Lächeln der Verkäuferin
friert ein, sie hält ein Fläschchen hin.

Sehr schön, Zitrone kommt recht gut,
doch Mint mit Moschus, das braucht Mut
… und ehrlich mal, die Basisnote,
riecht schwer nach nasser Hundepfote. 

Das Lächeln der Verkäuferin
wirkt falsch, sie hält ein Fläschchen hin.

Auch unsrem lieben Emmerich
ist schon ein wenig schwindelich. 
„Der Duft hier, meine gute Frau,
der gleicht dem ersten haargenau!“

Die pissige Verkäuferin 
zeigt Zähne, hält ein Fläschchen hin. 

Doch Emmerich fehlt jetzt der Schwung
durch Nasendienstverweigerung.
Leicht schwankend geht er aus dem Laden
um sich zu Hause heiß zu baden. 

Und die Verkäuferin Frau Beer,
die lächelt grad mal gar nicht mehr. 

Es ist oft schwierig, die richtige Entscheidung zu treffen. Aber ich kann hier doch Entwarnung geben: Nachdem er mehrere Parfümerien (inklusive einer weiteren Verkäuferin und zweier Verkäufer) durch hatte, hat Emmerich dann ja doch noch „sein“ Parfum gefunden. Ich verrate aber nicht, welches! 😇

Wie immer: Nächste Woche, neues Gedicht! 👍. Aber ich hatte Euch ja auch noch eine kleine Neuerung versprochen … und es sind sogar zwei: Zum Einen werde ich in Zukunft unregelmäßig Beiträge über irgendwelche Emmerich-fernen Dinge posten, die für mich etwas Besonderes waren … wie zum Beispiel der Urlaubs-Bilderkauf. Aber wer weiß: Vielleicht gibt es auch mal ein Rezept oder einen besonderen Song oder wasauchimmer … also keine Angst, ich werde hier jetzt nicht anfangen zu singen! Ich meine natürlich Songs von renovierten 🥳 Künstlern. Und als Zweites: Ich bin immer noch daran, einen YouTube-Kanal mit Gedichtlesungen ins Leben zu rufen. Die kläglichen Anfänge sind schon online, aber für eine richtige Ankündigung ist er (also der Kanal) noch nicht bereit. Aber bald! 🍀

3 Gedanken zu “Die Parfümerie

  1. Marion 30. August 2019 / 21:38

    Das Meer vermisst dich ganz heftig, da bin ich sicher.
    Und auf die Fotos freue ich mich sehr, auf die Neuerungen sowieso.
    Und die Bilder würde ich auch sehr gerne sehen.

    Emmerich ist mal wieder köstlich, diese feinen Nuancen, ich kann sie beim Lesen förmlich riechen.
    Welcher Duft es dann wurde, davon möchte ich natürlich demnächst hier unbedingt eine Riechprobe, also ich rubble am Bildschirm und dann muss der Duft verströmen 😛

    Ja und auf die renovierten Künstler bin ich natürlich mindestens genauso gespannt 🤭💜🤗

    Gefällt 1 Person

    • Fjal 7. September 2019 / 21:53

      Und? Hat es geklappt mit der Rubbelei? Wenn ja, hättest Du einen feinen Hauch „Mascolino“ erschnuppern müssen … ein Name, der zu Emmerich passt, wie ein Pöter auf einen Eimer 😁. Dieses Parfum ist von der Firma Wolkenseifen, die trotz ihres himmlischen Namens keine karikative Einrichtung ist. Dennoch: Dem Himmel sei Dank, dass er überhaupt etwas gefunden hat. Er hätte auch aufgeben und sich mit 4711 aus der Atmosphäre ziehen können! Aber das ist ja nun nicht passiert. Stell Dir vor, er würde eingehüllt in eine 4711-Wolke durch die Innenstadt flambieren! Absolut undenkbar! 🤪

      Gefällt 1 Person

      • Marion 8. September 2019 / 19:38

        Tja, leider… Irgendwas muss ich falsch gemacht haben. Der Bildschirm wollte keine Düfte rausrücken.
        Schade, dass der erwählte Duft nicht von einer karitativen Einrichtung quasi verschenkt wird, weil er so himmlisch ist, dass die Welt durch ihn einfach eine bessre wird.
        Gott sei Dank hat Emmerich nicht aufgegeben! Es wäre in der Tat undenkbar, dass er mit 4711 durch die Innenstadt flambiert, dann doch noch lieber völlig unsichtbar und unriechbar mit den Bedeutungslosen in Vergessenheit geraten 🤓

        Gefällt 1 Person

Schreibe eine Antwort zu Marion Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s