Der Sommer

Emmerich hat vier Lieblingsjahreszeiten und zu jeder davon seine recht eigene Betrachtung. Dieses Mal widmen wir uns passenderweise dem Sommer!

Der Sommer

Der Sommer, denkt sich Emmerich,
ist so richtig was für mich. 

Wonnigheiß die Sonne strahlt
auf blauen Himmel und Asphalt,
liegt wabrigdampfend auf den Wegen,
treibt Kinderlachen dir entgegen. 

Die Luft gefüllt mit Wasserspritzern,
die in allen Farben glitzern
und tausend kleine Regenbogen
kommen durch die Luft geflogen. 

Strohhutträger, Hummelbrummen,
Honigdüfte, Bienensummen,
Mückensausen, Kressekeimung:
Sommertagsbegleiterscheinung. 

Zartschmelzend liegt im warmen Sand 
eine Kugel Eis am Strand,
heiß beweint und doch verloren
hängt bald der Rest an Hundeohren.

Cafébestuhlung brechendvoll,
Leutegucken supertoll,
Waldmeisterbrause eisgekühlt,
ein Jemand der Gitarre spielt. 

Waldwindspiel in Blätterbäumen,
im Schatten sitzend bücherträumen,
nackte Füße, bachgekühlt,
rauhe Rinde, handbefühlt. 

Der Sommer, denkt sich Emmerich,
ist so richtig was für mich,
mit Fächerkühlung, Rollerpesen,
Feldsalat und draußenlesen. 

Also ich bin ja mehr der Frühlings- und Herbstmensch. Sommer ist zu heiß und Winter zu kalt 😁. Obwohl … seit dieser Klimawandelei kann man sich da ja auch nicht mehr wirklich sicher sein. Wie auch immer: Schönes gibt es in jeder Jahreszeit. Und Emmerich findet es. Beneidenswert.

Seid Ihr schon mal angelächelt worden und musstet hinterher feststellen, dass dieses Lächeln mehr ein hämisches Grinsen gewesen sein muss? Ja? Das wäre ein Zeichen, dass Ihr vornehmlich an das Gute im Menschen glaubt. Nächstes Mal gerät Emmerich in eine solche Situation, aber ich kenne ihn: Er wird weiterhin an das Gute im Menschen glauben. Das ist nunmal seine Art. In dem Gedicht kommt übrigens das Wort „Heiopei“ vor …. doch, doch … das ist ein Wort 😁. Tja … herrliche Zeiten waren das … damals 😂

5 Gedanken zu “Der Sommer

  1. Das ist definitiv Kunst mit Worten. Beim Lesen wird alles fühlbar. Das kann auf keinen Fall weg 😛

    Das mit dem Anlächeln bzw. hämischen Grinsen… Ich fürchte ich kenne das, mag aber gar nicht darüber nachdenken im Moment, weil es fühlt sich nach klein gemacht worden sein an.

    Gefällt 1 Person

    1. Danke Danke, liebe Marion. Das ist eine Premiere. „Kunst mit Worten“ hat noch keiner zu einem meiner Gedichte gesagt. Da bin ich ja richtig rot geworden … freudigrot 🙏

      Gefällt 1 Person

  2. Auch ich fühle wie Emmerich,
    vier Jahreszeiten liebe ich,
    egal wie auch das Wetter ist,
    stets ist etwas dabei für mich!

    Der Frühling läßt die Natur sprießen,
    im Sommer gern mit nackten Füßen,
    der Herbst das Laub macht leider welk,
    wenn im Winter Schnee dann fällt,
    könnt´ ich umarmen – meine Welt!

    G. l. G. Jochen

    Gefällt 1 Person

    1. Find ich richtig schön, wenn jemand mit dem ganzen Jahr zufrieden ist. Ich muss leider sagen, dass der Sommer in meiner Hitliste momentan doch sehr absackt 😁. Sonne ist ja gut und schön, warm auch … aber was zu weit geht, geht zu weit 😂

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s