Der Unbeholfene

So mancher ist manchmal etwas unbeholfen im Leben. Bei Emmerich ist das anders … nun ja … quasi ein Dauerzustand 😉

Der Unbeholfene

Es hadert unser Emmerich:
Warum gerade immer ich?
Wer tritt mitten in die Pfütze?
Wem klaut der Sturmwind seine Mütze?
Und wem fällt beim Kugelstoßen 
die Kugel auf den Zeh, den großen?
Alles guckt auf Emmerich,
denn darin ist er großartich. 

Geht‘s darum Kleidung zu verschmutzen,
Salz statt Zucker zu benutzen,
oder wenn ein Glas, das voll,
vom Tisch herunterfallen soll,
bricht ein Stuhl bei der Frau Meier
ihrer schönen Trauerfeier,
explodiert der Sahnespender,
kollabiert der Blumenständer,
rutscht Mona Lisa aus dem Rahmen,
vergisst man eines Freundes Namen,
kippt man beim Knien in der Messe
und erregt so das Interesse,
wie tief der Fettnapf immer sei,
Emmerich, der ist dabei.

Fällt eine Vase von der Kante
und durchnässt die gute Tante,
tritt beim Erfrischungsgang nach Tisch
wer in ein Häufchen, das noch frisch
und wenn beim Violinkonzert
man plötzlich jemand schnarchen hört:
„Sieh an“, denkt jedermann bei sich,
„ganz ohne Zweifel: Emmerich!“

„Warum“, denkst Du jetzt sicherlich,
„umgibt man sich mit Emmerich?“
Die Antwort lässt sich leicht ergründen,
denn Du kannst sie in Vielem finden.
Ein Mensch, und das ist kein Geheimnis,
ist immer Vieles, niemals Eines.

Nicht alles an einem Menschen ist immer so gleich für jeden offensichtlich. Die meisten lernt man ohnehin niemals durch und durch kennen. Bevor man aber vorschnell mit einem Urteil bei der Hand ist, sollte man lieber lernen … also … kennen lernen. Aber trotz dieser offensichtlich wenig bekannten Wahrheit gibt es natürlich immer noch Arschlöcher auf diesem Planeten, die man auf den ersten Blick erkennt. Die Welt ist eben ein Kaleidoskop an Möglichkeiten 😁.

Okay, was machen wir nächsten Sonntag? … … Heureka, ich hab‘s! Wir werden Emmerichs Beobachtungen bei Deutschlands beliebtester Sportart teilen. … … … Fußball?? Wer redet von Fußball? Ich dachte ans Schlangestehen 👯‍♂️👫👭👫👬💃🕺👬👭👫👯‍♂️👯‍♂️

3 Gedanken zu “Der Unbeholfene

  1. ...der Berliner 5. Mai 2019 / 13:15

    Oh Emmerich – Du armer Geist,
    gibst Anlass stets für einen Reim,
    wobei ich ehrlich sagen muss:

    Dein Schicksal ist für mich Genuß!

    Gern lese ich von diesem Fluch,
    der Dich begleitet immer zu,
    da kannst Du machen was Du willst,
    Du bist und bleibst ein „armer Knilch“ !

    Dein Erfinder sei´ gepriesen –
    nichts kann mir nun den Tag vermiesen!

    G. l. G. Jochen

    Gefällt 1 Person

    • Fjal 6. Mai 2019 / 21:34

      Lieber Jochen, warte mal noch so ein bis drei Jahre ab, dann schreiben wir einen gemeinsamen Gedichtband und werden sehr sehr berühmt und in ein paar hundert Jahren oder so steht unser Buch dann neben Roth, Busch, Ringelnatz und Wasweißichwem im Bücherregal … 🤩😁 … ich glaube, ich stelle mein Glas Wein jetzt besser zur Seite … 🥳

      Gefällt 1 Person

      • ...der Berliner 7. Mai 2019 / 08:36

        Wer kann schon in die Zukunft seh´n,
        auch ich fände es sicher schön,
        wenn so in hundert Jahren dann
        man auch von mir wohl sagen kann:

        Seht, dass war ein berühmter Mann,
        verfasste Worte ab und an
        die manchem zu gefallen schien,
        deshalb vergessen wir ihn nie !

        Auch ich mag gern mal ein Glas 🍷 Wein,
        jedoch muss er nur rot dann sein 🤣🤣🤣!

        G. l. G. Jochen

        Gefällt 1 Person

Schreibe eine Antwort zu Fjal Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s